AD(H)S Training für Kinder und Jugendliche

AD(H)S Training für Kinder und Jugendliche

Die Diagnose AD(H)S vermittelt Kindern häufig den Eindruck, dass sie durch ihre Andersartigkeit eine Belastung darstellen. AD(H)S macht Kinder jedoch zu etwas besonderen. Diese “besonderen” Fähigkeiten erfordern viel Verständnis und eine spezielle Förderung.

IMG_9092 (2)

Bei uns steht nicht die Krankheit im Mittelpunkt, sondern das Kind. Verhaltensauffälligkeiten wie AD(H)S müssen nicht zur lebenslangen Belastung werden. Weder für Betroffene noch für Angehörige. Wir vereinen die zwei wichtigsten Kriterien für eine richtige Behandlung: Eine exakte umfassende Diagnose und – wenn gewünscht – eine Therapie im gewohnten familiären Umfeld des Betroffenen.

Individuell, bedürfnisgerecht, persönlich!

Es sind spezielle Kinder, welche ein spezielles auf sie abgestimmtes Training brauchen damit es innerhalb der Familie wieder gut funktioniert. Kinder und Jugendliche müssen ebenfalls über ADHS, ihre Folgen und den Umgang mit der Erkrankung aufgeklärt werden. Auch Eltern und Geschwisterkonstellationen werden beobachtet, um zu sehen inwieweit diese zu den Verhaltensauffälligkeiten des ADHS-Kindes beitragen könnten. In der sogenannten Trainingsphase werden dem Kind neue Denk- und Verhaltensweisen vermittelt. Dabei soll es lernen, sich selbst besser wahrzunehmen und sich seines eigenen Verhaltens bewusster zu werden, um sich dann besser steuern zu können. Das Ziel ist, die hyperaktiven, impulsiven und unaufmerksamen Verhaltensmuster abzubauen und stattdessen neue Verhaltensweisen zu erlernen.

Im Rahmen des Trainings werden die folgenden Eigenschaften vermittelt:

  • Feste Strukturen und deren klare Vermittlung
  • Beständige Verhaltensweise in allen Lebenssituationen
  • Belohnungssystem für positive Verhaltensweisen
  • Vermeidung von Ablenkung
  • Rückmeldung an die Kinder und Jugendlichen
  • Stärkung des Selbstwertes

Jahrelange Erfahrung und Weiterbildungen in diesem Bereich machen eine schnelle und erfolgreiche Hilfe möglich!